FAMILIE IM FOKUS

Bildschirmfoto 2018-12-11 um 07.45.07_be

Wiederintegration

Entlastung

Zukunftsperspektive

Selbstvertrauen

Berufswahl

ANGEBOT

 

Mit der Sozialpädagogischen Familienbegleitung SPF bietet der Verein prima-familia eine aufsuchende, prozessorientierte Familienarbeit an. Eltern und Erziehungsverantwortliche sollen in ihrer Rolle gestärkt und befähigt werden. Mittels Förderung und Erweiterung der Kompetenzen im Familiensystem wird das Kindeswohl gestärkt. Die individuellen Zielsetzungen werden in Zusammenarbeit mit der Familie und der zuweisenden Stelle formuliert. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Schule Ressourcen im Fokus wird sichergestellt, dass Schülerinnen und Schüler ganzheitlich begleitet werden.

PROGRAMM / DAUER

  • Tagesschule inklusive Mittagessen und Hausaufgabenhilfe an den Schultagen

  • Mo-Do 08:15-16:00 Uhr / Fr. 08.15 Uhr-12.00 Uhr

  • Dauer: 3 Monate mit der Möglichkeit einer Verlängerung (Einstieg jederzeit möglich)

SCHWERPUNKTE

Unterricht

  • Ressourcenorientierter Unterricht/Berufswahlvorbereitung/Projektunterricht

  • Erlebnispädagogik

  • Training der Kompetenzen in lokalen Betrieben

Handwerkliche Arbeit

  • Training der Kompetenzen in lokalen Betrieben

ZIEL

  • Wiederintegration der Jugendlichen ins reguläre Bildungssystem

  • Entlastung der Herkunftsklasse und Familie

  • Vermittlung einer positiven Zukunftsperspektive und Stärkung des Selbstvertrauens

  • Unterstützung bei der Berufswahl

tania_edited.png

PROJEKTLEITUNG

Tania Gross-Haldimann blickt auf eine 12-jährige Laufbahn als Lehrerin in Klassen der Sekundarstufe 1 zurück. Die Frage, wie Jugendliche wieder mehr Freude am Lernen bekommen können, beschäftigt sie seit vielen Jahren.

Zudem geht es darum Ressourcen und Fähigkeiten die nicht den Unterrichtsfächern entsprechen zu würdigen. Als Organisatorin von verschiedenen Sportanlässen und Filmprojekten mit diversen Klassen, konnte sie wertvolle Erfahrungen mit der Koordination von Gruppen und dem Projektunterricht sammeln. Jugendliche auch im Freizeitbereich zu begleiten und zu ermutigen, war ihr neben dem Unterrichten wichtig. Sie leitet über viele Jahre Sportgruppen und Jugendlager. Während der Weiterbildung „Schule und Soziale Arbeit“, wurde sie ermutigt ihr eigenes Projekt zu realisieren. Während vier Monaten setze sie ihr Projekt in einem Jugendheim um.